Loading
Jan 26, 2017

Orangen Kokos Peeling

Selbstgemachtes Orangen Kokos Peeling

Da ich mich seit längerer Zeit versuche zuckerfrei zu ernähren, ich aber noch das eine oder andere volle Zuckerdöschen in meinen Küchenkästchen habe, dachte ich mir, dass ich den Zucker ja sinnvoll verarbeiten könnte.

So war die Idee geboren.

Meine Zugänge zu Selbstgemachten sind klar und deutlich zu erklären: Einfach müssen sie sein, keine 5 verschiedenen Öle und Aromastoffe, keine externen Zutaten die man aufwändig und langwierig in den speziellen Geschäfte suchen muss.

Zum Kokos

Mit Kokosöl und Kokosfett beschäftige ich mich schon seit ca. einem Jahr. Wenn ich koche, ist diese Zutat Pflicht, denn das Kokosaroma hinterlässt wirklich einen tollen Geschmack.

Zusätzlich ist es noch so, dass Kokosfett den Fettstoffwechsel, trotz der gesättigten Fettsäuren ,ganz im Gegensatz zur Butter, positiv beeinflussen kann. Eine tolle Eigenschaft ist noch, dass das „gute“ Cholesterin erhöht und somit die Gefäße in unserem Körper gereinigt werden. Weiters ist noch wichtig, dass es sehr leicht verdaulich ist und die Darmtätigkeit unterstützt.

Nicht nur das Kokosfett ist ein Muss in meiner Küche, sondern auch das Kokosmehl, welches ich zum Beispiel als eine Art Stärkemittel für Saucen und Gemüsezubereitungen nehme. Zu meiner Freude ist das Kokosmehl natürlich auch GLUTENFREI.

Auch Kokosflocken eignen sich perfekt für einen kleinen Snack vor dem Fernseher am Abend.

Zurück zu meinem Peeling

Hierfür benötigt ihr:

  • eine kleine Schüssel
  • ein kleines Gefäß, wo das Peeling aufbewahrt werden soll
  • ca 250g Kristallzucker, je nachdem wie flüssig oder fest ihr das Peeling haben möchtet
  • eine halbe ausgepresste Orange
  • und einen Esslöffel Bio-Kokosfett

Vermengt nun die ganzen Zutaten mit einem Schneebesen. Es kann sein, dass der Zucker etwas flockt. Keine Sorge, wenn ihr sorgfältig weiter quirlt lösen sie sich auf.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen, eure Haut wird seidig weich sein.

 

 

 

 

 

 

Leave a comment